Wapo-Süd Berliner Meister der Ü-50

Wapo-Süd ist Berliner Meister der Betriebs- und Freizeitfußballer in Berlin !
Herzlichen Glückwunsch !!
Die Abschlusstabelle könnt hier hier einsehen: << KLICK >>

Ein kleiner Wermutstropfen mischt sich allerdings dann doch in die Jubelgetränke! Wenn man die letzte Saison selbstkritisch reflektiert wird man feststellen, dass sie irgendwie „merkwürdig“ verlaufen ist. Eine Verlegung reihte sich an die andere und viele Punkte sind eingefahren worden, weil der Gegner schließlich verzichtet hat. Wie aus Verbandskreisen zu hören war, ist dies auch anderen BSGen aufgefallen, was sie entsprechend deutlich kommuniziert haben.

Da es auch in den anderen Spiel- und Altersklassen zu einer Flut von Verlegungen und Verzichten gekommen ist, wurde auf der letzten Vollversammlung des Verbandes beschlossen, dass jede BSG ab der neuen Saison 2018/2019 nur noch drei (!) Spiele während einer Spielzeit verlegen darf, soweit Gegner und Spielausschuss dem zustimmen. 
Mit der neuen Regelung soll verhindert werden, dass der Spielplan nicht wieder torpediert wird und letztlich kein fairer und geregelter Spielverkehr mehr aufrecht erhalten werden kann.
Das dies ganz besonders Mannschaften trifft, die viele „Doppelspieler“ in ihren Reihen haben, ist dabei berücksichtigt.

 

One thought on “Wapo-Süd Berliner Meister der Ü-50

  1. Dieser Kommentar von Karl-Heinz Koch stand leider auf der falschen Seite.
    Ich habe mir erlaubt ihn hierher zu stellenGlückwunsch zur Meisterschaft und weiterhin alles Gute.Allerdings
    war es eine sehr seltsame Punktspielrunde mit extrem vielen Wer-
    tungen, daß betraf uns leider auch. Hoffentlich wird es im nächsten
    Jahr besser und wieder spannender.
    Herzlichen Gruß und eine schöne erholsame Sommerpause
    Karl-Heinz Koch
    boeba citi.68

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.